Philosophie

Wir übernehmen Verantwortung


Energrün ist ökologisch

Unser Beitrag für eine grüne Zukunft

Der Ökostrom von Energrün kommt zu ca. 40% aus EEG-geförderten Anlagen und zu ca. 60% aus dem norwegischen Wasserkraftwerk Rygene bzw. gleichwertigen Wasser- und Windkraftwerken. Damit erhöhen unsere Kund*innen den Anteil an erneuerbaren Energien im deutschen Strommix.

So ersparen Sie der Umwelt im Durchschnitt 480g CO₂-Emissionen pro kWh und 0,4mg radioaktive Abfälle pro kWh radioaktive Abfälle im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom. Das bedeutet für einen durchschnittlichen Haushalt (bei zugrunde gelegten 5.000 kWh) eine Ersparnis von gut 2,4t CO₂ und 2.000mg radioaktiven Abfällen jährlich.

Ökostromqualität – zertifiziert und geprüft

Unser Ökostrom basiert auf den Qualitätslabeln „Naturstrom Wasser und Wald“ sowie „HKN NEU100“. Beide werden jährlich vom TÜV Nord bzw. TÜV Rheinland auf Herz und Nieren geprüft. Die Stromerzeugung und -einspeisung erfolgt dabei zeit- und mengengleich auf Basis monatlicher Bilanzierung.

Darüber hinaus wird unser Ökostrom klimaneutral produziert – inklusive Vorketten. Dies gelingt dadurch, dass die CO2-Emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte neutral gestellt werden.

Das Qualitätslabel „Naturstrom Wasser und Wald“ von First Climate stellt sicher, dass die Firstcon GmbH den gesamten Aufpreis für Ökostrom in die Renovierung oder den Neubau von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen investiert. Zudem ist das Unternehmen derzeit an 193 Windanlagen in 15 Windparks beteiligt.

Auch bei unserem Erdgas überlassen wir nichts dem Zufall. Alle Emissionen, die bei unseren Kund*innen durch die Verbrennung von Gas entstehen, werden von uns durch TÜV-zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Investition in Erneuerbare Energien

Energrün hat sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau von erneuerbaren Energien zu unterstützen und voranzutreiben – unserem Planeten zuliebe. Wir alle müssen Ressourcen schonen und CO2-Emissionen senken. Nur so können wir einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Mehr erfahren

Die Firstcon GmbH ist mittlerweile an 15 Windparks in ganz Deutschland beteiligt. Mit einer Nennleistung von insgesamt 315,8 MW** könnte umgerechnet eine Strommenge von 2.766.408.000 kWh produziert werden, wenn die Anlagen das gesamte Jahr über mit Nennleistung liefern.

Die Firstcon GmbH unterstützt mit den Beteiligungen die Förderung der Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen mit EEG-Anlagen, die ausschließlich in Deutschland gebaut wurden.

Beteiligung an Energieparks

Energiepark Kurzbeschreibung
Borne III/ Welbsleben Nr. 24 psm; 8 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 10,5 MW**. In Betrieb seit 2001.
Borsum-Ahlerstedt DSF; 25 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 45,0 MW**. In Betrieb seit 2001.
Brauel EnergieKontor; 4 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 6,0 MW**. In Betrieb seit 2002/2003.
Emlichheim BVT; 21 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 31,5 MW**. In Betrieb seit 2000.
Hasede Windwärts; 4 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 6,0 MW**. In Betrieb seit 2000.
Hohenseefeld WPD; 8 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 16,0 MW**. In Betrieb seit 2002.
Meyn WPD; 9 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 13,5 MW**. In Betrieb seit 2002.
Nordgermersleben 15 Windenergieanlagen mit einer Gesamtnennleistung von 30,0 MW**. In Betrieb seit 2003
Portfolio I DSF; 41 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 61,5 MW**. In Betrieb seit 2003.
Schleiden GLS; 12 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 18,0 MW**. In Betrieb seit 2000.
Staßfurt Plambeck; 5 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 6,5 MW**. In Betrieb seit 2000.
Trandeiras EnergieKontor; 14 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 18,2 MW**. In Betrieb seit 2003
Windenergiefonds I (Altmark) SachsenFonds; 20 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 30,0 MW**. In Betrieb seit 2001
Zinndorf WKN; 9 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 14,85 MW**. In Betrieb seit 2001.
Zölkow BVT; 5 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 8,25 MW**. In Betrieb seit 1999.

Energrün ist fair

Faire Strompreise und volle Flexibilität. Unsere Tarife sind eindeutig, einfach und transparent kalkuliert. Für alle Energrün-Stromtarife gelten eine Energiepreisfixierung von 12 bis 36 Monaten und eine Vertragslaufzeit von nur 12 Monaten. Energrün ist so meist günstiger als der Grundversorger oder andere Ökostromanbieter.

Wir bauen darüber hinaus auf eine vollkommende Transparenz gegenüber unseren Kund*innen. Deshalb verzichten wir auf Vorauskasse oder sonstige scheinbare Vergünstigungen, wie beispielsweise Bonuszahlungen oder Paketpreise.

Energiepreisgarantie

Der Energiepreis macht ca. ein Drittel des Arbeitspreises aus. Dieser Anteil ist fix und bleibt, im Gegensatz zu anderen Anbietern, bei uns von 12 bis zu 36 Monate unverändert.

Auf die anderen Preisbestandteile, wie die gesetzlichen Umlagen, Netznutzungsentgelte und Steuern, hat Energrün jedoch keinen Einfluss. Diese Bestandteile werden von anderen Stellen gesteuert (vom jeweiligen Netzbetreiber oder dem Staat). Von diesen Änderungen ist nicht nur Energrün betroffen, sondern bundesweit jeder Anbieter.

Komplettpreisgarantie

Die Komplettpreisgarantie bietet über die Energiepreisgarantie hinaus eine Garantie auf alle Preisbestandteile, also auch auf die von uns nicht beeinflussbaren Anteile. In dieser Preisgarantie sind damit auch alle extern gesteuerten Preisbestandteile enthalten, wie Umlagen, Netzentgelte, Steuern und sogar die Umsatzsteuer.

Diese Garantie gilt für volle 36 Monate. Preisveränderungen werden grundsätzlich NICHT an Sie weitergegeben. Zur Abfederung unseres Risikos ist Bestandteil des Vertrages, dass sich der Arbeitspreis nach Ablauf von 12 und 24 Monaten um jeweils 1 Cent pro kWh zzgl. Umsatzsteuer erhöht.

Die grüne Zukunft mitgestalten

Neben unseren Tarifen für Ökostrom und klimaneutrales Gas beteiligen wir uns aktiv an der Entwicklung weiterer Lösungen zur Energiewende. So bieten wir weitere Geschäftsmodelle im Bereich Elektromobilität an.

Energrün ist klimaneutral

Energiesparen leicht gemacht

CO2-Emissionen sind schädlich für unser Klima und jede*r von uns produziert sie unumgänglich im täglichen Leben.

In Privathaushalten sind zum Beispiel der Konsum von exotischen Früchten oder der ständige Neukauf von Kleidung für CO2-Emissionen verantwortlich. Und auch Unternehmen treiben die CO2-Bilanz z.B. durch die Produktherstellung oder die Fahrten der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz in die Höhe. Entscheidend sind darüber hinaus auch der Gas- und Stromverbrauch, denn an der Erzeugung hängt eine ganze Kette an Emissionen. Denn schon vor der Energiegewinnung selbst, zum Beispiel durch Kohlekraftwerke, entsteht beim Bau von Windanlagen und Co. schädliches Kohlendioxid.

Durch eine Vielzahl an Emissionsrechnern kann sich zudem jede*r Verbraucher*in seinen individuellen CO2-Fußabdruck, auch CO2-Bilanz genannt, errechnen lassen. Diese Bilanz umfasst alle Emissionen, die individuell im Alltag durch verschiedene Aktivitäten verursacht werden. Das heißt, dass auch indirekte Emissionen berücksichtigt werden, die zum Beispiel bei der Herstellung eines Produktes ausgestoßen werden. So kann jede*r ihr/sein persönliches Einsparpotential aufstellen lassen und im Alltag umsetzten – der Umwelt zuliebe.

Auch wir als Unternehmen sind klimaneutral

Durch den täglichen Geschäftsbetrieb entstehen auch bei Energrün unweigerlich CO2-Emissionen. Trotz aller Einsparmaßnahmen lassen sich in der Praxis niemals alle Emissionsquellen vollständig ausschalten. Die entstehenden CO2-Emissionen können allerdings durch die finanzielle Förderung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen werden. So reduzieren wir unseren CO2-Fußabdruck maßgeblich.

Die Klimaneutralstellung wird durch unseren Partner First Climate im Rahmen einer umfangreichen Emissionsprüfung unterstützt. Hierbei werden nicht nur alle Emissionsfaktoren aufgelistet, sondern auch Einsparpotentiale ermittelt. So verwenden wir beispielsweise für unseren Kundenkontakt ausschließlich FSC-zertifiziertes Papier und wählen bei sämtlichen Materialien die nachhaltige Variante, um die Umwelt nicht unnötig zu belasten.

Damit können wir unser Klimaschutz-Versprechen für unsere Kund*innen auch selbst im Unternehmen umsetzen.

Aktive Klimaneutralstellung

Mithilfe von CO2-Bilanzen können Quellen von Treibhausgasen aufgedeckt und so eine Senkung oder gar Vermeidung vorangetrieben werden. Da Emissionen nicht immer vermieden werden können, ist eine Kompensation, beispielsweise durch die finanzielle Unterstützung von Klimaschutzprojekten, umso wichtiger. Unvermeidbare Emissionen werden damit an anderen Orten der Erde eingespart. Klimaneutralisierung ist hier das entsprechende Schlagwort.

In diesem Prozess wird die CO₂-Bilanz eines Projektes vor und nach der Umsetzung errechnet und abgeleitet, wie viele CO₂-Emissionen durch die finanzielle Unterstützung eingespart werden. Die vermiedenen Treibhausgase werden in Form von Zertifikaten verkauft und bestimmen die Höhe der Förderung, welche in sogenannte Kompensationsprojekte investiert werden.

Der Handel mit Zertifikaten dient nicht nur der Kompensation von Emissionen, sondern auch der Unterstützung und Initiierung diverser Projekte zur CO₂-Reduktion in anderen Teilen der Welt, insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern. Denn dort besteht ein erhöhtes Potential zur Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen. Der Zertifikatsverkauf leistet durch die Finanzierung von Kompensationsprojekten einen zusätzlichen Beitrag zu den bereits vielzähligen Projekten, die von Umweltverbänden oder ähnlichen Organisationen durchgeführt werden. So kann Energrün Ihnen 100% Ökostrom und eine klimaschonende Alternative zu herkömmlichen Erdgas anbieten.

Wir nutzen Cookies
Unsere Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf „alle Cookies zulassen“ erlauben Sie der Website, neben den für die Funktionalität notwendigen Cookies auch welche für Tracking-Zwecke zu verwenden. Mehr zum Thema finden Sie unter Datenschutz.
Details / Cookieauswahl